© Polnisches Institut Wien
Musik
Osterkonzert in der Peterskirche
25.04.2019 Peterskirche, Wien

Am 25. April lud das Polnische Institut Wien zum diesjährigen Osterkonzert in die Wiener Peterskirche ein. Auf dem Programm standen diesmal Werke von Feliks Janiewicz, Wolfgang Amadeus Mozart, Antonio Vivaldi, Franz Schubert, Astor Piazzolla, Michał Lorenc und Stanisław Moryto.

Camerata Polonia ist ein Kammerorchester, das ausschließlich aus in Österreich lebenden polnischen Musikern besteht – das einzige polnische Orchester im Ausland. Als Gründer des Orchesters gilt der in Wien ansässige und als Dirigent und Orgelvirtuose bekannte Marek Kudlicki. Als Solistinnen traten die brillante Sopranistin Aleksandra Zamojska und die Geigenvirtuosinen Anna Gutowska, sowie Alexandra Tirsu und Yiping Cheng auf.

Aleksandra Zamojska war u. a. am Théâtre des Champs-Élysées in Paris, an der Pariser Bastille-Oper, am Theater Aachen, am Theater Freiburg sowie an den Opernhäusern von Montpellier und Perpignan engagiert. Anna Gutowska trat zahlreiche Male als Solistin mit folgenden führenden Orchestern auf: Sinfonia Varsovia, Orchester der Pommerschen Philharmonie in Bromberg, Baltische Philharmonie (Danzig), Capella Bydgostiensis, Slovenska Filharmonia Bratislava, Orchestre du Chambre du Lausanne, Webern Sinfonietta.