© Polnisches Institut Wien
Wissen
Łódź "City Re:Invented". Eröffnung der Ausstellung
23.10.2017 Campus Gußhaus der Technischen Universität Wien

Die polnische Stadt Łódź, die sich um die Ausrichtung der Weltausstellung EXPO International im Jahre 2022 bewirbt, wurde dem Wiener Publikum in einer Ausstellung an der Technischen Universität Wien präsentiert. Die Ausstellung, die Łódź als eine außergewöhnliche Stadt darstellt, wurde am Montag, den 23. Oktober eröffnet.

– Die Organisation der EXPO 2022 wäre für Polen eine große Chance, sich als ein modernes und innovationsfreudiges Land vorzustellen sowie eine gute Möglichkeit, Łódźs Transformation von einer Industriestadt in die heutige moderne Metropole mit ihrem architektonischen sowie kulturellen Reichtum unter Beweis zu stellen – sagte während der Eröffnung der Ausstellung Direktor des Polnischen Instituts Wien, Mag. Rafał Sobczak.

Łódź will Gastgeber der Weltausstellung EXPO 2022 werden. Das Leitthema der Bewerbung ist die Revitalisierung der urbanen Gebiete, das Motto lautet „City Re:Invented“. Die Entscheidung, wer als Gastgeberland der EXPO 2022 hervorgehen wird, wird im Rahmen der 162. Generalversammlung des Bureau International des Expositions am 15. November getroffen.

Das Thema der Weltausstellung EXPO 2022 wird die Stadt selbst sowie die Beziehung zwischen der Stadt und deren Bewohnern sein. Die EXPO 2022 wird zudem u.a. ein breites Spektrum von bewährten Methoden und Lösungen in Bezug auf die Revitalisierung urbaner Gebiete anbieten können.

An der Eröffnung der Ausstellung nahmen Vertreter des polnischen Ministeriums für Wirtschaftliche Entwicklung sowie Frau Dagmara Śmigielska, Direktorin der Kulturabteilung im Departement für soziale Teilhabe und Kultur des Magistrats der Stadt Łódź, teil.

Die Ausstellung wurde auf Initiative der Botschaft der Republik Polen, des Polnischen Instituts Wien sowie des Polnischen Fremdenverkehrsamts veranstaltet.