Wissen
„Polen heute – europäische Herausforderungen“. Vortrag von Univ.-Prof. Dr. Zdzisław Krasnodębski
13.04.2018, 18:00 Polnisches Institut Wien

Das Jahr 2018 steht unter einem besonderen Jubiläumsaspekt: Am 11. November 1918 wurde Polen nach 123 Jahren, während deren das Land unter Preußen, Russland und Österreich aufgeteilt war, wieder ein unabhängiger Staat. Doch die Anfänge nach der staatlichen „Wiedergeburt“ als Zweite Polnische Republik waren keinesfalls einfach. Eine mühsame staatliche Reorganisation und mehrere militärische Konfrontationen kennzeichneten die polnische Geschichte der Zwischenkriegszeit. Nach 100 Jahren setzt sich Univ.-Prof. Dr. Zdzisław Krasnodębski, Hochschullehrer, Soziologe und Sozialphilosoph sowie Vizepräsident des Europäischen Parlaments, in seinem Vortrag „Polen heute – europäische Herausforderungen. 100 Jahre nach der Wiedererlangung der Unabhängigkeit des polnischen Staates“ mit jenen Fragen und Herausforderungen auseinander, mit denen der heutige polnische Staat konfrontiert wird.

Zdzisław Krasnodębski ist unter anderem Professor an der Universität Bremen und an der Akademia Ignatianum in Kraków, Ratsmitglied des Polnischen Instituts für Internationale Angelegenheiten, Vorsitzender des Preiskomitees des Lech-Kaczyński-Preises, Publizist und ein in Polen sowie im Ausland geschätzter Experte.

Das Projekt wird im Rahmen des 100. Jahrestages der Wiedererlangung der Unabhängigkeit Polens durchgeführt.

Adresse: Polnisches Institut Wien, Am Gestade 7, 1010 Wien
Eintritt/Tickets: Eintritt frei. Anmeldung erforderlich: 01/533 89 61